Ein Chor ist eine Gemeinschaft von Singenden, in der jede Stimme mehrfach besetzt ist.
 Beim gemischten Chor sind alle Stimmlagen vertreten, Frauen- wie auch Maennerstimmen. Beim gleichstimmigen Chor ist jeweils eine Gruppe vertreten, also Frauenchor, Maennerchor, Kinderchor. Einen gemischten Chor mit Instrumenten ist ein Orchester oder auch integrative Kantorei genannt. Ein Kammerchor besteht aus ca. 15 bis 30 Mitgliedern. Von einem Vokalensemble spricht man dann, wenn die Stimmen nur solistisch oder hoechstens zweifach besetzt sind, sodass die Stimmen nicht chorisch mischen. Bei einem Chor als Institut spricht man z.B. beim Kirchenchor, Gesangverein, Rundfunkchor, Opernchor, Schulchor, Hochschulchor, akademischer Chor. Stilrichtungen sind z.B. Schola, Madrigalchor, Oratorienchor, Jazzchor. Einen Chor vertreten durch ein spezielles Klientel nennt man z.B. Kinderchor, Maedchenchor, Knabenchor, Jugendchor, Seniorenchor.
 Mit der richtigen Besetzung eines Chor steht und faellt der Chor. Die Singenden mit gleichen Stimmlagen werden zu Stimmgruppen zusammengefasst. Normalerweise werden in einem gemischten Chor sowohl Frauen- als auch Maennerstimmen in eine hohe und eine tiefe Lage unterteilt. Jede Stimme kann intern und unabhängig von anderen Stimmen noch einmal geteilt werden. Dabei ist häufig die erste Stimme höher und die zweite tiefer. Bei der Abkürzung wird der Buchstabe der Stimme verdoppelt.

 
 
 

Schwimmbecken, Swimmingpool, Schwimmbecken-Pool und Stahlwandbecken für den Sommer